Auf den Punkt gebracht_Dirigentenwerkstatt des Kritischen Orchesters

Das Kritische Orchester

Ein schlagkräftiger Name für eine ebenso schlagkräftige Idee: Das Kritische Orchester. Es findet sich jedes Jahr neu zusammen, ruft erfahrene Musiker namhafter Orchester an die Pulte und stellt in dieser temporären Konstellation einen besonderen Raum für junge Dirigenten bereit. Im Juni 2016 findet die Dirigentenwerkstatt inzwischen zum vierzehnten Mal statt. 2001 wurde Das Kritische Orchester als Fördermodell für junge Dirigenten ins Leben gerufen mit dem Ziel, die unmittelbare Zusammenarbeit und Kommunikation von jungen Dirigenten mit professionellen Musikern in den Fokus zu rücken. Mit großem Erfolg schreibt sich dieses Projekt seitdem in die Biografie vieler junger Dirigenten ein. Lehrreich ist es für diejenigen, die vor dem Orchester stehen und die unterschiedlichen Perspektiven der Musiker sowohl in der musikalischen Arbeit als auch im reflektierenden Dialog erfahren – aber auch die Mitglieder des Kritischen Orchesters selbst erleben eine andere Dimension: Orchestermusiker sind nicht nur Empfänger von Botschaften sondern auch deren Sender. Sie spiegeln dem Dirigenten seine Sendung, greifen in die Probenarbeit ein, geben Hinweise auf Verständnisprobleme und werden zum aktiven Partner eines jungen Menschen, der in diesem Moment von gereifter Erfahrung profitieren kann. Dieser Dialog ist nicht nur für die Beteiligten selbst aufschlussreich sondern auch für Beobachter spannend. Und so öffnet die Werkstatt an ihrem letzten Tag (19. Juni 2016, 10.00 – 13.00 und 14.00 – 17.00 Uhr) für Besucher ihre Türen.

Das Kritische Orchester®

XIV. Dirigierwerkstatt. Ein Kooperationsprojekt der Hochschule für Musik Hanns Eisler und dem DIRIGENTENFORUM des Deutschen Musikrates gefördert durch die BKM. Schirmherren Berliner Philharmoniker, Deutsches Symphonie-Orchester Berlin, Konzerthausorchester Berlin, Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin.

Künstlerische Leitung: Prof. Lothar Strauß – Künstlerischer Mentor (Dirigat): Lothar Zagrosek