S

Service


Sing along, Berlin!

Sing along, Berlin! Das Feriencamp zum Singen hat sein Pilotprojekt erfolgreich zum Fliegen gebracht. Am 27. August brachte der Sing along, Berlin!-Chor das Kulturforum, am 28. August den Berliner Hauptbahnhof und im Anschluss das Bundesfinanzministerium vollends zum Klingen. 160 Sänger, Profis und Laien ganz verschiedenen Alters und kultureller Herkunft, fanden sich zu diesem Chorprojekt zusammen. Eine Woche lang probten sie in der Philharmonie, um sich auf die unterschiedlichen Auftritte im öffentlichen Raum vorzubereiten und diese Orte für einen Moment atmosphärisch zu verändern. Siehe auch Singalongberlin

Programmheft pdf
Bericht  Tagesspiegel
Bericht Berliner Morgenpost
Bericht Abendschau

Musik.Zeit.Räume
eine Veranstaltungsreihe für das Bundesfinanzministerium

Rückblick auf die letzten Veranstaltungen
01. Februar 2017, 18.00 Uhr Jazz im Ministerium mit
Till Brönner, Günter Baby Sommer, Peter Weniger u.a.

Der dritte Teil der Veranstaltungsreihe mit dem Titel „Jazz im Ministerium“ entwickelt den Ansatz weiter, mit der spezifischen Architektur des BMF, der Geschichte des Gebäudes, der Funktionalität seiner Räume und deren Atmosphären kreativ umzugehen und sie aus einer anderen Perspektive wahrnehmbar werden zu lassen. Es handelt sich erneut um ein Wandelkonzert.

Die Räume des Alltags des BMF werden so zur Bühne und Musik wird zum Medium zwischen Zeit, Raum und Menschen. Die Veranstaltung stellt dabei mit dem Thema „Jazz und Improvisation“ einen besonderen Bezug zur Geschichte des Gebäudes her: als das Gebäude am 12. Oktober 1935 in seiner Funktion des Reichsluftfahrtministeriums Richtfest feierte, wurde zeitgleich die Ausstrahlung von Jazzmusik im Rundfunk verboten. An diesem Tag kreuzten sich zwei Meridiane, die über Menschen und ihre Bewegungsmöglichkeiten in unterschiedlichen Räumen entschieden. Doch heute steht das Gebäude und sein „Nutzer“, das Bundesministerium der Finanzen, für eine anderen Dialog: Offenheit und Flexibilität auf der Basis demokratischer Improvisation. Musikalisch übersetzt klingt das „jazzig“…

Die Veranstaltung „Jazz im Ministerium“ führt Künstler wieTill Brönner, Günter Baby Sommer, Peter Weniger und Josh Ginsburg sowie deren Gefährten und Schüler zusammen. Sie erkunden mit ihren Mitteln die Räume des BMF und machen diese somit für das Publikum erfahrbar.

Programmheft (PDF)
Fotogalarie
Film

09. Juni 2016, 19.00 Uhr mit dem RIAS Kammerchor und der Percussionistin Robyn Schulkowsky

Die Stimme als Medium, das sich in seinem Wirkungsspektrum in Zeit und Raum und seiner besonderen Resonanz entfaltet, stand im Mittelpunkt der Veranstaltung.

Stimmen, Stimmungen und Abstimmungen bestimmen täglich das Geschehen eines Ministeriums: sie berufen sich auf Gesetze und Paragraphen einer Demokratie, die von vielen Stimmen geprägt ist. Interpretiert von Menschen, die diesen Schriften in individueller Auslegung (Spiel)Raum geben und sie damit prägen. Die Rede ist von Stimmen, die auf Basis demokratischer Gesetzgebung sprechen und führen. Doch wer führt, muss in diesem System klare Ansagen machen. Stimmt das?

Stimme bestimmt und gleichzeitig verschafft sie Gehör. Auf unterschiedlichen Wegen. Dabei ist sie Instrument vielfältiger Entfaltungsmöglichkeit. Die Stimme ist Botschafterin zwischen dem persönlichen Innenraum und seiner Außenwelt. Sie ist das flüchtige Medium menschlicher Beziehungen ­und Ausdruck eines singulären akustischen Ich. Sie drückt persönliche Stimmungen aus: der Ton macht die Person.

Für das Bundesfinanzministerium entstand ein eigenes Kaleidoskop unterschiedlicher Stimmen, das sich in Gängen, Treppenhäusern und Zwischenräumen entwickelte, alltägliches Geschehen aufnahm, es umspielte, transformierte und auf eigene Art stimmlich kommentierte.

Programmheft
Film

Rückblick auf die Veranstaltung am
04. Dezember 2015, 18.00 Uhr mit den RIAS Kammerchor:
Das Bundesministerium der Finanzen verwandelte sich mit dem Klang der Weihnachtshistorie von Heinrich Schütz, gesungen vom RIAS Kammerchor, zu einem musikalischen Adventskalender.

Das Detlev-Rohwedder-Haus, im historischen Regierungsviertel Berlins an der Wilhelmstraße gelegen, ist seit 1999 der Hauptsitz des Bundesministeriums der Finanzen (BMF). Nach Plänen des Architekten Ernst Sagebiel in den Jahren 1935/36 erbaut, war das Haus einer der Prestigebauten des national- sozialistischen Regimes in Berlin. Unter seinem Dach spielten sich seit dem vielschichtige Prozesse ab. Das Gebäude beherbergte zwei Diktaturen und es wechselte mehrfach seine politische Fassade. Sowohl nach Innen als auch nach Außen vermittelte das Gebäude mit Hilfe seiner Architektur die Zeichen der Zeit. Stimmen unterschiedlicher politischer Gesinnung steuerten Geschehnisse hinter Türen, in Sälen, Gängen und Treppenhäusern. Diese hinterließen Spuren und sie prägen bis heute ein Gebäude, das längst von anderen Stimmen bestimmt wird.

Dem Spiel der Stimmen und deren Auswirkungen auf die Wahrnehmung von Räumen, dem Auftauchen und Verschwinden von Stimmen, dem Flüstern, Wispern, Tuscheln bis hin zum Klang komplexer Vielstimmigkeit mit historischen und zeitgenössischen Bezügen, ist das Wandelkonzert im Bundesfinanzministerium mit dem RIAS Kammerchor gewidmet.

Mit Werken alter Meister sowie moderner Komponisten zeichnen die Sängerinnen und Sänger des RIAS Kammerchores zusammen mit der ebenfalls international renommierten Perkussionistin Robyn Schulkowsky ihr eigenes Klanggemälde für ein Gebäude, das Vielstimmigkeit per se verkörpert. Lassen Sie sich überraschen von einem akustischen Kaleidoskop, das eigens für das Haus geschaffen wird. Wir laden Sie herzlich ein, das Bundesfinanzministerium einmal anders wahrzunehmen und sich von Musik durch das Gebäude führen zu lassen.

Die Vertonung der Weihnachtsgeschichte von Heinrich Schütz bildete den Auftakt der Reihe Musik.Zeit.Räume und führte ihre Zuhörer am 4. Dezember 2015 auf besondere Weise und unterschiedlichen Wegen durch die Räume des Ministeriums. Raum für Raum erzählte sich die Historie in Einzelteilen, bis der auskomponierte Gesamtklang die Eingangshalle erfüllte.

Mehr zu der Veranstaltung hier
Programm_Musik.Zeit.Räume_Teil1
Bildergalerie zu „Musik.Zeit.Räume“ Teil I hier

Musik.Noten.Wert

Rückblick auf die Veranstaltung im Bundesministerium der Finanzen
am 29. Juni 2015, 18.00 Uhr mit Katja Riemann (Rezitation), Daniel Hope (Violine) und Sebastian Knauer (Klavier)

Die Veranstaltung „Musik.Noten.Wert“ am 29. Juni 2015 behandelte auf unterhaltsame Weise die doppelte Bedeutung der „Noten“ als zentrale Größe – sowohl für die Finanzen als auch für die Musik. Der Abend verhandelte den Wert von Noten auf musikalisch-literarische Art und Weise über dem Grundton finanzieller Notlagen von Komponisten, deren Noten sich heute bestens verkaufen. Welchen Wert hat welche Note, in welchem Markt, in welcher Zeit? Die Musiknoten leben vom permanenten Spiel der Neudeutung ihrer selbst – die Banknoten bauen immer wieder auf Stabilität in der Zuschreibung ihres Gegenwerts. Mitwirkende des Programms waren Katja Riemann (Rezitation), Daniel Hope (Violine) und Sebastian Knauer (Klavier)

mehr zur Veranstaltung „Musik.Noten.Wert“ hier
Programmheft

Dr. Ingrid Allwardt

Dr. Ingrid Allwardt Kurzvita





Die Fotos sind copyright frei

Imke Hinz

Imke Hinz Kurzvita





Die Fotos sind copyright frei

Dr. Ingrid Allwardt über Begriffsverständnis,
Praxis und Kriterien der Musikvermittlung
PDF
Termine

21. - 27. August 2017

Sing along, Berlin
Sing along, Berlin
Feriencamp zum Singen in besonderer Umgebung und Begegnung mehr

12./13. Juni 2017

Afrika Konferenz der G20
Africa Partnership. Investing in a Common Future mehr

26. - 28. Mai 2017

Das Kritische Orchester 2017
Das_kritische_Orchester-6563
Interaktive Werkstatt für DirigentInnen. Werkstatt XV mehr

17./18. März 2017

Treffen der Finanzminister
Stimmen der Finanzminister des G20 im Festspielhaus Baden Baden mit dem Vocalensemble Rastatt & Les Favorites u.a. unter Leitung von Holger... mehr

01. Februar 2017

Musik.Zeit.Räume – Teil III
01 FEB 2017, BERLIN/GERMANY:
"Musik.Zeit.Raum. - Jazz im Ministerium" mit Till Brönner, Günter Baby Sommer, Peter Weniger, Josh Ginburg, Steffen Roth und Studenten des Jazz-Instituts Berlin, Bundesministerium der Finanzen 
IMAGE: 20170201-01
Jazz im Ministerium mit Till Brönner, Günter Baby Sommer, Peter Weniger u.a. Der dritte Teil der Veranstaltungsreihe mit dem Titel „Jazz im... mehr

01. Februar 2017

House of Jazz Berlin – THINK TANK – mit Till Brönner
House_of_Jazz_WEB_SMALL-53
mehr

30. November 2016

Musikalischer Auftakt G20 Germany 2017
Auftaktveranstaltung der deutschen G20 Praesidentschaft im Axica Berlin. Komposition zur Musikalisierung der Staffeluebergabe. Berlin,30.11.2016. Copyright: Thomas Trutschel/ photothek.net/BMF
Zum 1. Dezember 2016 übernimmt Deutschland die Präsidentschaft der G20-Staaten. Im Finanzbereich werden Bundesfinanzminister Dr. Wolfgang Schäuble und der Präsident... mehr

22. - 29. August 2016

Sing along, Berlin
Sing_along_Berlin_FACEBOOK-9
ist ein Feriencamp für alle, die Ende der Sommerferien Lust haben, zu singen und über das Singen Menschen zu begegnen!... mehr

19. Juni 2016, 10 – 17.00 Uhr

Das Kritische Orchester 
Das_kritische_Orchester-6355 Kopie
Werkstatt für junge Dirigenten. Ein Kooperationsprojekt der Hochschule für Musik Hanns Eisler und dem DIRIGENTENFORUM des Deutschen Musikrates gefördert durch die... mehr

09. Juni 2016, 19.00 Uhr

Musik.Zeit.Räume – Teil II
2016/06/09; Berlin Wandelkonzert: Vielstimmingkeit im Ministerium 2016 im Bundesministerium der Finanzen. Foto: Simone M. Neumann
Am 09. Juni setzt das Bundesministerium der Finanzen die Reihe Musik.Zeit.Räume fort. Wieder dabei der RIAS Kammerchor unter der Leitung... mehr

4. Dezember 2015, 18.00 Uhr

Musik.Zeit.Räume – Teil I
Ein musikalischer Adventskalender
Eine Veranstaltung für das Bundesministerium der Finanzen am 4. Dezember, 18.00 Uhr mit dem RIAS Kammerchor u.a. mehr

29. Juni 2015, 18.00 Uhr

Bundesministerium der Finanzen
Focus-Berichterst
Musik.Noten.Wert Eine Veranstaltung für das Bundesministerium der Finanzen am 29. Juni 2015, 18.00 Uhr mit Katja Riemann (Rezitation), Daniel Hope (Violine) und... mehr