01 FEB 2017, BERLIN/GERMANY:
"Musik.Zeit.Raum. - Jazz im Ministerium" mit Till Brönner, Günter Baby Sommer, Peter Weniger, Josh Ginburg, Steffen Roth und Studenten des Jazz-Instituts Berlin, Bundesministerium der Finanzen 
IMAGE: 20170201-01

Musik.Zeit.Räume – Teil III

Jazz im Ministerium mit
Till Brönner, Günter Baby Sommer, Peter Weniger u.a.

Der dritte Teil der Veranstaltungsreihe mit dem Titel „Jazz im Ministerium“ entwickelt den Ansatz weiter, mit der spezifischen Architektur des BMF, der Geschichte des Gebäudes, der Funktionalität seiner Räume und deren Atmosphären kreativ umzugehen und sie aus einer anderen Perspektive wahrnehmbar werden zu lassen. Es handelt sich erneut um ein Wandelkonzert.

Die Räume des Alltags des BMF werden so zur Bühne und Musik wird zum Medium zwischen Zeit, Raum und Menschen. Die Veranstaltung stellt dabei mit dem Thema „Jazz und Improvisation“ einen besonderen Bezug zur Geschichte des Gebäudes her: als das Gebäude am 12. Oktober 1935 in seiner Funktion des Reichsluftfahrtministeriums Richtfest feierte, wurde zeitgleich die Ausstrahlung von Jazzmusik im Rundfunk verboten. An diesem Tag kreuzten sich zwei Meridiane, die über Menschen und ihre Bewegungsmöglichkeiten in unterschiedlichen Räumen entschieden. Doch heute steht das Gebäude und sein „Nutzer“, das Bundesministerium der Finanzen, für eine anderen Dialog: Offenheit und Flexibilität auf der Basis demokratischer Improvisation. Musikalisch übersetzt klingt das „jazzig“…

Die Veranstaltung „Jazz im Ministerium“ führt Künstler wieTill Brönner, Günter Baby Sommer, Peter Weniger und Josh Ginsburg sowie deren Gefährten und Schüler zusammen. Sie erkunden mit ihren Mitteln die Räume des BMF und machen diese somit für das Publikum erfahrbar.